I speak Digital!

Das etwas andere Protokoll zum Vortrag „Digitale Marketing-Trends und ihre Herausforderungen“ von Susanne Pilz im Rahmen des Nürnberg Digital Festival 2018

Datum: 16.10.2018
Ort: Eventlocation PARKS, Nürnberg.
Event: Nürnberg Digital Festival 2018.

08:15 Uhr:

Es ist ein sonniger Oktobermorgen, als die ersten Gäste bereits vor dem Café Parks in Nürnberg Schlange stehen. Eine buntgemischte Menge digital-interessierter Menschen aus den verschiedensten Branchen betritt die Location und möchte auf ihren Stühlen Platz nehmen. Aber halt, was wurde denn hier platziert? Eine „Pixelbrille“ für den digitalen Durchblick, sowie ein Stück Papier mit einem QR Code. Wofür mag dieser wohl nützlich sein? Die Antwort darauf muss noch warten, denn das kostenlose Buffet wurde soeben für eröffnet erklärt!
Mit Butterbrezen, frischem Obst, Croissants und Kaffee wird dem Hunger und der Müdigkeit der frühen Morgenstunde entgegengewirkt. Doch wir wären nicht im digitalen Zeitalter, wenn die Sache nicht einen Haken hätte: Die Besucher verpflichten sich mit Betreten des Saals zum Akzeptieren unserer Cookies. So muss erst ein monströser Haufen Schokoladenkekse abgearbeitet werden, bis der Vortrag beginnt.

08:53 Uhr:

Susanne Pilz betritt die Bühne und blickt in die gefüllten Reihen.
Die Menge wartet gespannt auf die Eröffnung des Vortrags.
Absolute Stille. Man könnte eine Stecknadel fallen hören. Denn das Mikrofon funktioniert nicht.
Wie sollte es aber auch anders sein? Ein Vortrag ohne technische Hürden ist ohnehin kein ernstzunehmender Vortrag.
Nach kurzer Reparatur kann Susanne Pilz nicht nur sagen :„I speak Digital!“, sondern wird auch noch vom Publikum gehört.

08:55 Uhr:

Nach kurzer Vorstellung von ad pepper media (ein bisschen Eigenwerbung wird wohl noch erlaubt sein, wenn man schon auf einer Bühne steht), geht es auch schon los mit den digitalen Marketing Trends und ihren Herausforderungen.
Einige Buzzwords wie Smart Data, RTA, RTB und User Based Advertising werden an die Leinwand projiziert. Nun möchte Susanne Pilz aber wissen, ob den Zuhörern noch mehr Begriffe aus dem Online Marketing einfallen, die sie gerne erklärt haben möchten. Meldungen werden jetzt digital angenommen – wie es sich für ein Nürnberg Digital Festival gehört.
Ach ja, da war ja noch dieser Zettel mit dem QR Code auf jedem Platz. Bei einem Vortrag über das digitale Marketing wird der analoge Zeigefinger selbstverständlich durch das Smartphone ersetzt. So haben die Gäste längst per Kamerafunktion den QR gescannt und sich interaktiv mit der Präsentation verbunden. Buzzwords werden nun zeitgemäß in das Mobiltelefon getippt und am Ende der Präsentation gesammelt in einer Word Cloud auf der Leinwand angezeigt. Digitale Zauberei!

09:00 Uhr:

Wie werden sich die Digitalisierung und das Online Marketing entwickeln? Im Zuge dieser Frage geht Susanne Pilz vor allem auf die Begriffe Content Marketing, Social Media Marketing und Profiling ein.
Auf Grund der immer größer werdenden Datenmengen lautet jetzt schon die Devise: Von Big Data zu Smart Data. So wird das Verhalten des Users vor allem in Zukunft immer mehr ins Zentrum rücken.

09:10 Uhr:

Susanne Pilz macht einen kleinen Abstecher in die Vergangenheit, als Werbemittel noch per Fax versendet wurden. Spüren wir da etwa einen Hauch Nostalgie? Nichtsdestotrotz sind wir froh, dass Real Time Bidding (eine Art Ebay Marktplatz für Werbebanner-Platzierungen) uns Marketern heutzutage das Leben einfacher macht. Es lebe der Fortschritt!

09:12 Uhr:

Unsere Veranstaltung wird Opfer eines Vandalen. Ein vorbeiwandernder Hund hat sich kurzerhand entschlossen, ein vor dem Eingang stehendes Banner des Nürnberg Digital Festival dem Erdboden gleich zu machen. Es kann wohl nicht jeder was mit der Digitalisierung anfangen…

09:15 Uhr:

Ich ziehe den Publikumsjoker!
Susanne Pilz möchte wissen, welche Social Plattform denn für unsere Gäste Priorität hat.
Nachdem die Zuhörer in alter „Wer wird Millionär?“-Manier ihre Antwort in das Smartphone getippt haben, sehen wir das eindeutige Ergebnis an der Leinwand: Facebook ist mit 38% Spitzenreiter, gefolgt von Instagram.

09:20 Uhr:

In jeder Geschichte muss es einen Bösewicht geben. In unserem Fall ist es die DSGVO – der Schrecken aller Online Marketer! Und dieser bringt auch noch seine rechte Hand, die ePrivacy Regelung, mit. Brace yourselves, 2019 is coming!

09:23 Uhr:

Niemand will eine Geschichte ohne Happy End. Deshalb beendet Susanne Pilz den Vortrag mit den heißesten, digitalen Trends wie der 5G Technologie im Mobilfunk oder den beeindruckenden 360 Grad Ads.

09:26 Uhr:

Nachdem die zu Beginn des Vortrags vom Publikum eingegebenen Buzzwords besprochen wurden, beantwortet Susanne Pilz in einer gemeinsamen Diskussion Fragen zu Themen wie Chatbots, Whatsapp Werbung, Lookalike Targeting und Social Media Analysetools.
Beim gemütlichen Networken kann man übrigens nicht nur über den Rest des Buffets herfallen, sondern auch ein bisschen rumhorchen, wie es den Gästen gefallen hat: „Eigentlich bin ich vom Vertrieb und habe bisher Content nur freigegeben. Da ich aber gemerkt habe, dass es eben nicht mehr so funktioniert, wie es mal war und wie wichtig es ist, am Ball zu bleiben, bin ich hier. Ich habe heute viel Neues gelernt. Ich hätte zum Beispiel nicht gedacht, dass Facebook noch so relevant ist. Ich fand den Vortrag auch für Laien sehr interessant und verständlich.

„Ich habe in der Uni Fächer wie Content Marketing und Storytelling belegt. Für mich persönlich ist Instagram die Nummer eins, daher fand ich es spannend zu hören, dass Facebook vielleicht doch noch der Spitzenreiter im Social Bereich ist.“

2018-11-02T10:23:06+00:0017. Oktober 2018|Blog|