FACing Podcast – Teil 1: Stimmen der Besucher

Football Agency Cup 2018 Stimmen und O-Töne

Der erste Teil unserer kleinen Podcast-Reihe ist wie der Football Agency Cup selbst: Laut, frech und ehrlich.
Pepper Tyra ist als unsere rasende Reporterin losgezogen und hat die verschiedenen Besucher des FAC 2018 für einen kurzen Plausch vor das Mikrofon geholt.

Foto: Dominik Lösel

2018-07-23T11:09:51+00:0014. Juli 2018|Blog|

FACing fantastic

Der Recap zum Football Agency Cup 2018 aus der Sicht von Pepper Tyra

Eines gleich vorweg: Ja, ich bin eine FAC-Jungfrau. Zumindest war ich das bis vergangene Woche. Mein Name ist Tyra Webster und ich bin seit kurzem bei ad pepper im Marketing tätig.
Ich hatte mich schon lange auf unser Sponsoring beim Football Agency Cup – „Dein Erstes Mal“ gefreut. Als Nürnbergerin sieht man ja nicht so häufig erstklassigen Fußball. Daher waren meine Erwartungen hoch – und ich wurde nicht enttäuscht.

Bei strahlendem Sonnenschein und 27 Grad hatte ich Schmetterlinge im Bauch, als wir in Frankfurt ankamen. Erste Amtshandlung: den Pepper-Tourbus aufbauen. Der rot-weiße T1 aus Karton erwies sich als sehr umgänglich und war ruck-zuck aufgestellt. Was hier auf seinem Rücksitz wohl alles passieren würde?

Doch keine Zeit für Tagträume! Die ersten Fußball-verrückten Agenturen kamen schon an unseren Stand, um coole Give-Aways abzustauben. Rote Karten, Abzieh-Tattoos, Trinkbeutel im Fußball-Design und natürlich die „Brand-Safety“-Pflaster – Denn unser Motto beim FAC: Nie ohne Schutz! In kürzester Zeit waren zahlreiche Besucher und Teilnehmer mit den ad pepper Goodies ausgestattet. Kein Wunder, denn offenbar haben sich meine Kollegen im vergangenen Jahr schon einen gewissen Ruf erarbeitet. „Ihr habt immer die coolsten Goodies – wirklich“, hörte ich von vielen.

Doch kicken und gucken macht bekanntlich hungrig. Deshalb hatten wir das Bratwurst-Döslein dabei. In Rekordzeit legten die Jungs alles flach auf den Rost, was ihnen zwischen die Grillzangen kam: 1600 Portionen „Drei im Weggla“ (drei Würstchen im Brötchen) gingen über den Tresen. Jeder der wollte, bekam auch einen Dreier – das gibt’s nur bei ad pepper! Selbst für Vegetarier gab es eine Variante.

Dank dieses legalen Dopings bekamen wir Höchstleistungen auf dem Rasen zu sehen. So gewann erstmals die Agentur Pilot Group den FAC. Herzlichen Glückwunsch – wir hoffen, unsere fränkischen Rostbratwürstchen haben dabei geholfen.

Auch ich hatte dann noch meinen persönlichen Höhepunkt: den Cheerleader-Cup. Absolut verdiente Gewinner waren die Mädels von MediaCom Maniacs. Ihre neonfarbenen, pinken Leggins haben einen nachhaltigen Eindruck auf meiner Netzhaut hinterlassen.

Das alles hat den Football Agency Cup für mich zum unvergesslichen Event gemacht. Bestimmt sind wir von ad pepper auch im nächsten Jahr wieder dabei!

2018-07-11T14:53:06+00:0011. Juli 2018|Blog|

Mit Opel in die Gewerbe-Offensive

Wie iProspect mit ad pepper media den Flotten-Verkauf ankurbelt

Kunden für den Kauf eines Neuwagens zu bewegen, ist eine Kunst für sich. Doch gleich eine ganze Firma mit einer Flotte an Dienstwagen auszustatten – dafür braucht man nicht nur Verhandlungsgeschick. Denn Firmen-Kunden spazieren nicht einfach in ein Autohaus, um nach Dienstwagen zu suchen – sie informieren sich im Internet über passende Modelle und Angebote.

Daher die Aufgabe von iProspect und ad pepper media: Eine B2B-Kampagne für den deutschen Autobauer Opel aufzusetzen, um heiße Leads für den Flottenverkauf zu generieren.

Zusammen haben wir innerhalb von fünf Monaten insgesamt 700 konkrete Angebotsanfragen für Opel mit einer gut geplanten und clever aufgesetzten Performance Display Kampagne geliefert. Dabei waren vor allem die intensiven Vorbereitungen noch vor dem Start der Kampagne der Erfolgsgarant für das Projekt.

Denn ein tiefgründiges Profiling war die Grundlage für unsere Kampagnenplanung. Dazu wurde ein Tracking auf der Zielseite von Opel implementiert, das uns wichtige Daten über die relevante Zielgruppe für die Opel B2B Flights lieferte.

Dabei haben wir auf die langjährige Erfahrung von iProspect in diesem Bereich zurückgegriffen. Mit ihrer Expertise gelangten wir zu einer sehr konkreten und genauen Definition der Zielgruppe. Im weiteren Verlauf hat iProspect uns zudem auf die Zielgruppe abgestimmte Werbemittel geliefert und die spezifischen Micropages dazu konzipiert.

Mit dieser Methode haben wir die B2B-Kampagne für Opel nicht ausschließlich auf Webseiten optimiert, sondern zusätzlich auf User unter Berücksichtigung ihres Surf- und Informationsverhalten zu branchenspezifischen Themen.

„Das ist die Königsdisziplin der Kampagnenaussteuerung“, sagt Susanne Pilz – Managing Director von ad pepper media, „denn hier geht es nicht um die Optimierung der Reichweite, sondern die Optimierung in einem spezifischen – sehr eng gesteckten – Umfeld.“

Performance Display Advertising Kampagne mit Opel, iProspect und ad pepper media

Auch André Mettken, Director Performance Marketing bei iProspect, ist sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit: „Die Anforderungen unserer Opel B2B Kampagne wurde durch ad pepper media zu unserer vollsten Zufriedenheit umgesetzt. Der Fokus lag auf der B2B Leadgenerierung und einer klaren Abgrenzung zu den klassischen B2C Maßnahmen.“

Auch künftig wird die Kooperation zwischen ad pepper media und iProspect die Grenzen des Online-Marketings erweitern. Wir freuen uns auf viele neue Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern werden.

2018-04-04T08:48:30+00:004. April 2018|Blog|

Online Marketing Rockstars 2018

Die OMR 2018 stehen für uns unter dem Slogan „größer, länger, cooler“. Größer – weil noch mehr Aussteller als bisher. Länger – weil die Expo diesmal zwei Tage dauert. Cooler – weil wir mit unserer ad pepper Cool-Tour antreten.

Gleichzeitig ist das OMR Festival der Auftakt für unsere World Tour, wie wir die ad pepper Unternehmungen dieses Jahr getauft haben. Deshalb hatten wir auch viel Gepäck dabei. Aber dazu später mehr.

Tag1 (Donnerstag)

Guten Morgen Hamburg! Nach einem guten Frühstück sind wir gestärkt und können jetzt in Richtung Messe fahren. Was steht an? Ab 07:30 müssen wir unseren VW T1 Tour-Bus aus Pappe aufstellen (angegebene Aufbauzeit: ca. 1 Std.). Nach dem Aufbau müssen wir unsere Give-aways, wie den „Cool Tour Beutel“ prominent platzieren, die Pepper-Postkarten und die Pepper Tattoos glanzvoll in Szene setzen und natürlich kurz vor 9:00 Uhr uns nochmal mental auf die zwei bevorstehenden Tage einstimmen.

Doch als wir ankommen, merken wir: Unser Papp-Bus hat Verspätung! Das Paket mit dem Herzstück unseres Messestandes war noch nicht da. Bianca, unsere Marketingfee, lief bei der Suche nach ihrem „Schatz“ zur Höchstform auf – und machte sich bei den Lieferanten nicht gerade zum Liebling. Nach einer Achterbahn der Gefühle konnte Bianca ihren VW-Bus aus Pappe dann doch noch (halbwegs) rechtzeitig mit uns aufbauen.

Den OMR-Besuchern ist unser Stress vorab bestimmt nicht aufgefallen. Schließlich scharrten sie sich wie Groupies um den Tourbus, um Fotos und Selfies zu machen.

Wir hatten unsere Zelte in Halle A3 am Stand E14 aufgeschlagen. Das Schöne an der OMR: Hier kommt man auch mit den Teams der benachbarten Stände ins Gespräch, was die freundschaftliche Atmosphäre untereinander stärkt.

Natürlich gestaltet jeder sein eigenes Standkonzept besonders und individuell. Von Popcorn, VR-Brillen, Online Gurus, Gewinnspielen bis zu lebensgroßen aufblasbaren Einhörnern war alles dabei. An Kreativität fehlt es den Onlinern auf jeden Fall nicht.

Mithilfe eines Flugsimulators durch die Online Welt reisen? Ein kurzer Ausflug auf den Kiez – Teledisko und Imbissbude waren vertreten. Oder wie wäre es zum Schluss mit einer kurzen Karussellfahrt, um zu entspannen?!

Neben der Expo gibt es noch die Vorträge von qualifizierten Speakern aus aller Welt. Die Deep Dive Stage in Halle A2 aber auch die Big Picture Stage in Halle A4 laden dazu ein, alles rund um Themen wie Online Werbung, Marketing, Influencer Marketing, Social Media, SEO und Performance Marketing zu erfahren.

Special Guests wie Lena Gercke oder die Influencer-Zwillinge Lisa und Lena sind natürlich ein Highlight für viele Besucher, auch für die Peppers. Tolle fachliche Gespräche, gute Termine und interessante Kontakte füllten unseren ersten Messetag, der sich hiermit erfolgreich dem Ende neigt.

Tag2 (Freitag)

Der gestrige Tag war schon toll, der heutige weckt ebenso hohe Erwartungen. Zum ersten Mal gibt es eine Zugabe der Online Marketing Rockstars für die Aussteller der Expo! Dafür hatten die Peppers ein Jahr lang trainiert.

Fixe Termine stehen an und alle Besucher sind herzlich willkommen, sich bei uns rund um das Thema Online Marketing zu informieren. Parallel zum zweiten Tag läuft die Konferenz mit vielen interessanten Speakern – DAS Highlight der Online Marketing Rockstars. Die Besucher loben die ganztägigen Side-Events, von denen wir am ad pepper Stand leider nur vom Erzählen mitbekommen.

Neben tollen Gesprächen, interessanten Vortragsthemen und spektakulären Ständen darf man natürlich das Entertainment Programm der Online Marketing Rockstars nicht unerwähnt lassen. Special Acts wie Bausa, Oli P., Deichkind oder Marteria heizen allen so richtig ein. Die OMRler wissen auf jeden Fall wie man feiert und die Besucher bei Laune hält. Nicht nur deshalb waren wir auch schon zum fünften Mal dabei – Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Hier kommt der Video-Beweis – Film ab!

2018-05-04T16:15:44+00:0028. März 2018|Blog|

Pepper Reisebericht zur ITB in Berlin

ITB Berlin – an einem Tag um die Welt

06:40 Uhr:

Unsere drei ad pepper Schoten sind auf ihrer #pepperworldtour schon weit gereist, obwohl dieses Jahr noch recht jung ist. Doch was sie in Berlin auf der weltbekannten Tourismusmesse sehen konnten, war eine Weltreise im Schnelldurchlauf.

Und warum waren wir als Online Vermarkter auf der ITB? Natürlich wegen unserer Kunden aus der Reisebranche, für die wir seit Jahren erfolgreich Kampagnen ausliefern.

Hier ist der ganz persönliche Reisebericht unserer Sales Managerin Selma.

11:00 Uhr

Geschafft – wir sind angekommen und freuen uns nun auf jede Menge Inspiration und Gelegenheiten neue Kontakte zu knüpfen. Die ITB ermöglicht es uns heute innerhalb weniger Stunden um die ganze Welt zu reisen. So können wir Stammkunden und potenzielle Neukunden, die sonst überall auf der Welt ihren Firmensitz haben, an einem Ort treffen.

11:30 Uhr:

Nach einem überwältigenden „Tor zur Welt“ starten wir dort, wo wir uns heimisch fühlen: In Bayern! Die Heimat lässt uns nicht los und die digitale Welt sowieso nicht. Hier sind wir also genau richtig 😉 Besucher haben in der Halle „Bayern Digital“ die Möglichkeit, sich im „Nationalpark Berchtesgaden“ mit einem Adler fotografieren zu lassen.

13:00 Uhr:

Wir verlassen anschließend unser bekanntes Terrain und wagen uns raus aus Europa bis nach Asien. Auf dem Weg dorthin nutzen wir die Zeit für einige interessante Kundentermine. Bei asiatischen Klängen können wir kurz die Seele baumeln lassen. Wir sind von den verschiedenen Gerüchen ganz mitgerissen und haben das Gefühl, wirklich in Asien zu sein. Ingwer, Koriander, Chili und Co. schnuppern unsere pepper Nasen, während wir von einem Termin zum anderen reisen. Unsere Tour hat hier noch kein Ende, wir wollen mehr sehen und begeben uns noch nach Lateinamerika.

14:30 Uhr:

Costa Rica: das tropische Klima, die vielen außergewöhnlichen Pflanzen und bunten Farben, das Land ist mit Sicherheit eine Reise wert. Wir interessieren uns natürlich vor allem für die Farbe Pepper-Rot!

16:00 Uhr:

Jetzt geht es zurück über den Atlantik nach Afrika. Charakteristische Masken und landestypische Tänze bringen uns die afrikanische Kultur näher und wecken Fernweh. Zwischen den vielen Reisen und den zahlreichen Impressionen haben wir spannende Vorträge, wie zum Beispiel von National Geographic Partners oder Digitaleffects, und tolle Termine erlebt. Die digitale Welt bewegt sich und wir bewegen uns mit.

17:30 Uhr:

Unser letzter Stopp ist die arabische Welt mit ihrer berühmten orientalischen Gastfreundschaft. Unser Senior Account Manager Sebastian ließ es sich nicht nehmen, auch mal in die Rolle eines Beduinen zu schlüpfen. Ich habe mir erlaubt, etwas Schärfe in das Bild zu bringen, obwohl unsere Pepper-Schoten durch die langen Reisen schon etwas an Saft verloren hatten.

18:00 Uhr

Und ihr werdet nicht glauben, wen wir auf der ITB wieder getroffen haben! Nach 6 Monaten freue ich mich den „Pepper“ Roboter wieder zu sehen. Auch er ist sehr amüsiert über unser Wiedersehen und wünscht uns auf der #pepperworldtour eine gute Reise…

18:30 Uhr:

Ein langer aber sehr informativer Tag geht zu Ende. Wir nehmen viele neue Eindrücke und Inspirationen mit. Vielen Dank an die ITB Berlin für eine gelungene Messe!

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept
2018-03-14T11:27:55+00:0013. März 2018|Blog|

SOS – Rettung für den Newsletter

Das kinderleichte Template von ad pepper media

Für die SOS Kinderdörfer weltweit hat ad pepper media das Newsletter-Layout komplett neu überarbeitet. Dabei standen nicht nur Design-Fragen im Vordergrund, sondern vor allem galt es die technischen Herausforderungen zu meistern.

Zunächst hat sich das Grafiker-Team von ad pepper mit dem neuen Layout für die monatlich erscheinenden Newsletter der SOS Kinderdörfer weltweit gekümmert. Es wurde ein einheitlicher Look kreiert, der dem Corporate Design entspricht und dem Inhalt gerecht wird.

Trotz der Vereinheitlichung des Layouts sollte es im Newsletter noch Möglichkeiten für eine flexible Gestaltung geben. Denn anders als in vielen Unternehmen werden die Newsletter der SOS Kinderdörfer von verschiedenen Reportern weltweit mit Inhalt und Bildern gefüllt. Die Lösung war deshalb ein modular aufgebautes Template, das sich situationsbedingt anpassen lässt.

Dabei musste das Entwickler-Team von ad pepper darauf achten, dass die Reporter mal mehr, mal weniger Vorkenntnisse mit Mailing Solution Systemen haben. Im Klartext bedeutet das: auch ein Reporter ohne große technische Erfahrung muss das Template eigenständig und auch schnell bedienen können. Denn die brandaktuellen Themen sollen möglichst zeitnah verbreitet werden.

Einfach durch „copy & paste“ können die Reporter zum Beispiel ein anderes Headerbild verwenden. Dazu müssen sie es lediglich in die Datenbank hochladen und anschließend ersetzen. Darüber hinaus können sie auch die Buttons selbständig austauschen, ganze Bereiche ein- oder ausblenden und auch selbst definieren, welche Newsletter-Inhalte nur für bestimmte Personengruppen sichtbar sind. So entsteht ein sehr individueller Newsletter, der dennoch einem einheitlichen Look & Feel folgt.

So individuell wie die Newsletter von SOS Kinderdörfer weltweit sind, sind auch die Geräte der Newsletter-Abonnenten. Sie erreichen ihre Leserschaft mal am PC, mal am Tablet oder auch auf dem Smartphone. Daher war ein Full-Responsive-Design für den Newsletter eine wichtige Voraussetzung. ad pepper media übernahm hierbei die Programmierung und das aufwändige Überprüfungsverfahren, wie der Newsletter in den zahlreichen Mail Clients (Desktop & Web) und für die Vielzahl der mobilen Devices aussehen würde.

„Die Anforderungen an unser neues, blockbasiertes Newsletter-Template wurden durch ad pepper media zu unserer vollsten Zufriedenheit umgesetzt. Der Fokus des Re-Designs bestand aus einem klaren Aufbau des Templates, welches durch einfache Bedienbarkeit und der optimalen Darstellung auf allen Devices überzeugt.“ Sebastian Spaleck, SOS-Kinderdörfer weltweit, Leitung Digital

Doch auch damit endete der Service von ad pepper media noch nicht. Als finale Dienstleistung hat das Entwickler-Team das neue modulare Template sogar noch in das von SOS Kinderdörfer weltweit genutzte Mediensystem emarsys implementiert, erneut getestet und letzte Nachbesserungen durchgeführt. So wurde den Reportern von SOS Kinderdörfer weltweit ein voll funktionsfähiges, flexibles und leicht bedienbares Template zur Verfügung gestellt, mit dem sie von jedem Ort in der Welt aus berichten können.

2018-06-29T14:46:52+00:0023. Januar 2018|Blog|

Wie man online Möbel verkauft

Eine Case Study der ad pepper Kampagne für BAUR

Wenn es draußen kälter wird, dann beginnt bekanntlich die Sternstunde der Online-Shops. Damit unsere Kunden gleich zu Beginn der Saison ganz oben auf der Favoriten-Liste der Online-Shopper stehen, haben wir für das Unternehmen BAUR eine Kampagne zur Neukundengewinnung gestartet.

Der Versandhändler für Mode und Möbel wollte 3.000 neue Kunden durch ad pepper media erreichen und damit unter anderem seine Newsletter-Datenbank erweitern. Daher mussten alle generierten Kontaktdaten auf Dubletten und Fake-Angaben kontrolliert werden.

Für die Kampagne hatte ad pepper media 15 Wochen Zeit. Deshalb haben wir uns für einen Realtime-Abgleich mit der BAUR-Datenbank über ihre Bestandskunden entschieden. So konnten wir ausschließlich Neukunden ansprechen.

Für den nötigen Media-Druck bei der Auslieferung sorgte die von unserem Team entworfene Online-Kampagne. Der Versandhändler brauchte uns lediglich Bildmaterial zu geben und Angaben zum Corporate Design zu machen.

Damit BAUR durch die ad pepper Kampagne nicht nur Neukunden gewinnt, sondern auch gleich seine Abverkäufe erhöht, haben wir Incentives mit eingebaut. Für die Online-Bestellung bei BAUR gab es Gutscheine, die direkt im Online-Shop eingelöst werden konnten.

Noch während die Online-Kampagne lief, hat sich unser Team an die Auswertung der generierten Daten gemacht. So wurden nicht nur Falschangaben und Doppelnennungen aussortiert, sondern die Auslieferung der Kampagne auf die performance-stärksten Kanäle optimiert.

ad pepper media und BAUR Case Study

Die Landingpage wurde im Full Responsive Design umgesetzt, da mobiles Shopping über Smartphones und Tablets immer wichtiger wird. So erreichten wir 3.119 valide Interessenten für BAUR, die noch dazu eine hohe Aktivitätsrate aufweisen. Die fast vier Prozent an zusätzlichen Leads gab es on top von uns dazu.

Der Erfolg unserer Kampagne für BAUR beruhte darauf, dass wir mit unserer Zielgruppenansprache auf den erstellten Werbemitteln genau richtig lagen und trotzdem nicht vom Corporate Design des Kunden abgewichen sind.

Für BAUR lag der Vorteil darin, dass wir aufgrund unseres mehrstufigen Validierungssystems ausschließlich nützliche, verwendbare und neue Kundendaten geliefert haben. Das bestätigte uns der Kunde auch:

„Wir haben uns für die Zusammenarbeit mit ad pepper media entschieden, weil sie aus Qualitätssicht einer der erfolgreichsten Leadanbieter sind. Sie verfügen über langjährige Erfahrung und was mich besonders überzeugt hat, war die stetige Performance-Optimierung unserer Kampagne während des gesamten Zeitraums.“

Außerdem liefert ad pepper media ein Full-Service Paket, das heißt: Wir planen die Kampagne, erstellen die Werbemittel, liefern diese aus, optimieren im Verlauf der Kampagne und kontrollieren alle generierten Daten. Bei der BAUR-Kampagne haben wir zudem eine Schnittstelle programmiert, die den Abgleich mit der Bestandskunden-Datenbank ermöglichte.

Gern schnüren wir auch ein Rundum-Sorglos-Paket für Ihre Online-Kampagne. Kontaktieren Sie mich, Sebastian Berg, dazu und denken Sie daran: in 13 Wochen ist schon Weihnachten – die umsatzstärkste Zeit des Jahres!

2017-09-29T10:52:47+00:0027. September 2017|Blog|

Rookie Recap Dmexco 2017

Die Messe aus Sicht eines ad pepper Neulings

MONTAG:

Mein erster Arbeitstag… ich bin schon total aufgeregt und viel zu früh im Büro, ausgemacht war 9 Uhr und ich steh schon um 8:30 Uhr aufm Teppich… naja, eine Tasse Kaffee und der Tag kann beginnen! Mein Arbeitsplatz ist schon super vorbereitet und alles liegt bereit. Mein Head-Set, eigene Visitenkarten, ein Geschäftshandy plus Laptop und eine eigene ad pepper Bluse. So langsam füllt sich das Büro und es geht schon gleich los. E-Mails, Arbeitsverteilung, das erste Meeting und ein kurzes Fotoshooting für die Xing-Seite und das alles am ersten Tag. So etwas wie Welpenschutz gibt es hier nicht. Ich fühle mich gleich wohl und aufgenommen, es ist zwar stressig, da es morgen nach Köln zur größten Digitalmesse Deutschlands geht, doch die Stimmung im Team ist super!

DIENSTAG:

09:30 Uhr Treffpunkt am Nürnberger Hauptbahnhof, die Sonne scheint bei frischen 14 Grad. Der warme Kaffee rundet das Warten auf den ICE ab.

10:00 Uhr pünktlich auf die Minute ist er nun da, Abteil C – perfekt wir stehen richtig. Im Zug Platz genommen, beobachte ich wie die Aufregung so langsam steigt – die DMEXCO ist DIE Messe schlecht hin. Und heute Abend geht es los mit der Performance Night by metapeople der Treffpunkt am Vorabend der Digitalmesse. Ich bin schon super aufgeregt.

Gestern hatte ich meinen ersten Arbeitstag bei ad pepper media und heute bin ich schon auf dem Weg nach Köln zur Messe. Ich als Frischling werde so viel Neues lernen, und so viele Kontakte knüpfen wie es nur geht. Jeder kennt jeden irgendwo her – und ich – (noch) keinen.

13:30 Uhr endlich in Köln angekommen – ich bin schon super gespannt – bevor wir zum Hotel fahren, müssen wir erst unseren Hunger stillen. Während des Essens besprechen wir noch ein paar Termine und freuen uns auf den Abend: Performance Night in der Wolkenburg.

14:30 Uhr im Hotel angekommen machen wir uns schick für das Event. Wir als Sponsor der Veranstaltung durften natürlich schon eher rein – da wir unsere Give-Aways noch vor Ort verteilen wollten.

Roter Teppich, Photowall, XXL Kicker, Roulette und natürlich eine live Band! Wahnsinn, für Unterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt. Wenn ich ins Gespräch komme heißt es – „Wow, du bist von ad pepper“ – oder – „ad pepper? Cool die kenn ich!“. Das macht mich schon ein wenig stolz.

Was mir besonders gut gefällt: Die Leute sind super entspannt und freundlich. Der Kleidungsstil ist leger – sogar Sneakers sind erlaubt! Super cool.

Mein persönliches Highlight: die Musiker! Richtig schöne Gute-Laune-Musik. Da lässt sich gut Networking betreiben.
Meine Aufgabe für die nächsten Tage: Visitenkarten sammeln. Da die Leute so offen und freundlich in dieser Branche sind, ist es für mich sehr einfach ins Gespräch zu kommen. Visitenkarten werden ausgetauscht und dann kann der Plausch auch weiter gehen. Der Abend ist einfach spitze!

TAG 1 DMEXCO:

Eingang Nord –Die Taschen werden kurz kontrolliert und dann geht es hinein. Riesengroße Plakate von diversen Unternehmen und natürlich der DMEXCO selbst sind zu sehen: „Welcome to dmexco 2017 – Pure Business“ – das war der Leitspruch der Messe in diesem Jahr.

Das ad pepper Team hat sich erst einmal einen Platz gesucht und spaßeshalber den Stammtischwimpel aufgestellt. Schließlich war das Team von Susanne Pilz von Anfang an mit von der Partie.

Und dann strömen meine neuen Kollegen zu ihren Terminen aus. Ich darf bei ausgewählten Treffen mit dabei sein. Selbstverständlich blieb noch Zeit, sich auf der Messe selbst umzuschauen.

Die Messestände sind riesengroß und jeder versucht irgendwie aufzufallen. Teilweise waren die Stände 2-stöckig und ganze Bars waren Teil des Auftritts.
Gegen 18 Uhr haben alle ihre Termine und Aufgaben erledigt und dann steigen die berühmten Standpartys zum entspannten Ausklang. Thema Nr. 1 ist dabei natürlich die große Party, die am Abend noch stattfinden wird. Der OMClub ist sehr begehrt, weil nicht jeder an Karten kommt. Wir sind natürlich dabei und haben ein paar Tickets übrig, welche wir mit Bedacht an unsere Kunden verteilen.

Zum 10. Jubiläum darf auf der OMClub Party nichts fehlen. Das Motto lautet „Circus of Crazy“!
Ja, es ist crazy! Eine Zirkus Bühne ist aufgestellt, auf der Tänzer ihr Können zeigen. Akrobatinnen sind überall: mal wagemutig in einem Ring über dem Publikum, mal auf Stelzen direkt zwischen dem Partyvolk. Mit Luftballons, Autoscooter und einem Karussell versetzt mich der OMClub in eine magische Welt zwischen Jahrmarkt und Cabaret-Show.

Leider hat auch dieser schöne und verrückte Abend mal ein Ende und wir reihen uns in die Warteschlange für ein Taxi ein.

TAG 2 DMEXCO:

Die Messe ist am Morgen etwas leerer als am Vortag, trotzdem ist viel los. Weiter geht es mit wichtigen Terminen und dem Knüpfen neuer Kontakte. Eine Begegnung ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Dieser kleine Roboter heißt tatsächlich „Pepper“! So einen brauchen wir für unser Nürnberger Büro.

Nach unseren letzten Terminen machen auch wir uns auf zum Kölner Messe-Bahnhof. Am Gleis wird noch viel über die DMEXCO gesprochen – selbst im Zugabteil habe ich noch neue nette Business-Kontakte knüpfen können. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr. Es ist einfach super gewesen.

2017-09-18T12:34:56+00:0018. September 2017|Blog|

Alternative FACten – der Recap zum FAC deines Lebens 2017 aus ad pepper Sicht

Recap zum Football Agency Cup 2017 

Der FAC findet im Hochsommer statt – haben sie gesagt. Es wird richtig heiß – haben sie gesagt. Doch offenbar hatte jemand vergessen, das auch dem Wetter in Hamburg mitzuteilen. Die Hansestadt empfing das ad pepper Sponsor-Team mit nordenglischen Sommertemperaturen und einer Luftfeuchtigkeit von 100 Prozent.

„Feuchtfröhlich hatte ich mir anders vorgestellt“ und „Zum Glück ist die Sonnencreme wasserfest“ – das schoss uns durch den Kopf, als wir die Give-Aways – Sonnencreme, Pixel-Sonnenbrillen und Badehandtücher (!) – auf dem regennassen Rasen ausbreiteten.

Zugegeben: Wir waren auf tropische Temperaturen eingestellt. Aber dafür sollte ja unser Foodtruck den FAC-Fußballern noch richtig einheizen. Die Stimmung war aber ohnehin schon am Kochen, wohl auch dank der super Cheerleader-Teams, die sich richtig tolle Choreografien ausgedacht hatten.

Unser Favorit: Leo Burnett mit ihrer Hommage an die Mexikaner und einer Trump-Parodie. Sie haben den Cheerleader-Cup auch glatt gewonnen. Auf dem nassen Rasen ging es ebenfalls hoch her – da staunten selbst unsere ad pepper Eishockey-Cracks. Laut einhelliger Meinung hat dann das Team Scholz & Friends den diesjährigen FAC auch verdient gewonnen.

Doch Rekorde wurden garantiert am ad pepper Foodtruck gebrochen: In nur drei Stunden haben die Werbe-Strategen doch sage und schreibe 1600 Burger verputzt! Das ist mal ein satter Input!

Förmlich aus der Hand gerissen wurden uns auch die mitgebrachten Give-Aways: Die (wasserfeste) Brand-Safety Sonnencreme, die Fußball-Trinkflaschen, die Burger-Handtücher und vor allem die Pixel-Sonnenbrillen von ad pepper. Also, war es doch die richtige Wahl. Und wir hoffen, dass alle, die ad pepper Give-Aways ergattern konnten, in diesem Sommer auch noch die Gelegenheit bekommen sie zu nutzen.

Das größte Kompliment für das ad pepper Burger-Sponsoring beim FAC deines Lebens 2017 kam dann von Hannes Bretnütz von Havas Media: „ad pepper soll auf jeden Fall im nächsten Jahr als Sponsor wiederkommen.“ Machen wir gern – wird bestimmt wieder totaaaaaal heiß.

2018-03-14T12:02:19+00:0025. Juli 2017|Blog|

Johannes Bauerschmitt feiert 15 jähriges Jubiläum bei ad pepper media

Johannes Bauerschmitt bekommt zu 15 Jahren Firmenzugehörigkeit ein paar gepfefferte Fragen von der ad pepper Blog-Redaktion gestellt. 

1. Hallo Johannes. 15 Jahre ad pepper und du siehst kein Jahr älter aus. Was ist dein Geheimnis?
„Ganz einfach: Positiver Stress hält jung!“

2. Du warst fast von Beginn an Teil des ad pepper Teams. Was hat sich verändert?
„ALLES!!! Nein im Ernst: Zunächst einmal die Räumlichkeiten. Wir sind vor gut 10 Jahren hier in den Franken Campus im Nürnberger Süden gezogen. Aber auch die Online-Branche hat sich gewandelt: von einer anfänglichen Start-Up Branche hin zu einem professionellen und ernstzunehmenden Industriezweig.“

3. Was genau ist dein Part im ad pepper Team?
„Ich leite die technische Abteilung. Das beinhaltet eigentlich alles rund um die Kampagnenumsetzung, hinzu kommt die Weiterentwicklung von Produkten, das Testen von neuen Systemen/Technologien und die Implementierung von Markstandards.“

4. Welche Ausbildung braucht man für den Job? Oder wie bist du an deine jetzige Position gekommen?
„Eine spezielle Ausbildung gibt es dafür eigentlich nicht. Viele Quereinsteiger machen es in etwa wie ich: Ich habe eine Ausbildung zum Verlagskaufmann für Medienkommunikation abgeschlossen. Das war damals aber noch ein relativ analoger Job, es ging unter anderem um Printanzeigen und Telefonbuchanzeigen.
Dann habe ich ein 3-wöchiges Praktikum bei ad pepper in der technischen Abteilung gemacht. Und das hat mir so gut gefallen, dass ich gleich das Praktikum verlängert habe und anschließend wurde ich übernommen.“

5. Was rätst du Neu- und Quereinsteigern, die eine Karriere im Online-Marketing anstreben?
„Die Online-Branche ist ständig im Wandel. Daher muss man sich viele Neuerungen in Eigenregie selbst beibringen. Auch ich kannte mich mit HTML, Java-Script usw. erst nicht aus, ich wusste eben das, was jeder weiß: Wie man im Internet surft und E-Mails schreibt.
Mithilfe von Tutorials und Fachliteratur habe ich mich selbstständig in neue Themen eingearbeitet, dieses Wissen wurde natürlich durch Schulungen von ad pepper weiter gefördert. Daher ist Leidenschaft für den Job eine Grundvoraussetzung.“

6. Was gefällt dir besonders gut an der Branche? Was an ad pepper?
„Die Online-Branche ist natürlich sehr schnelllebig. Das gibt meinem Job stets neuen Pepp durch aktuelle Entwicklungen. Sehr praktisch ist, dass man in der digitalen Arbeitswelt auch mal von zu Hause aus arbeiten kann. Das nutze ich regelmäßig, seit ich Papa geworden bin. Insgesamt läuft es im Online-Marketing zudem relativ locker ab. Der Umgang mit Kollegen, Partnern und Kunden ist in der Regel freundschaftlich und entspannt. Zum ad pepper Team kann ich nur sagen: wir sind fast wie eine Familie – nur ohne sonntäglichem Kuchenkränzchen, das haben wir durch einen Stammtisch ersetzt.“

7. Deine schönste Erinnerung aus 15 Jahren bei ad pepper
„Das ist eine schwere Frage! (Denkt nach und greift sich dabei an den Bart) Da müsste ich so viel nennen… Aber um es kurz zu machen: Das erste Company Meeting 2003 hat mich damals als Berufseinsteiger tief beeindruckt. Da durfte ich mit den Peppers aus aller Welt für ein verlängertes Wochenende in die Türkei. Das war schon toll!“

Und das sagen die Kollegen über Johannes:

Digital genial!

Johannes hält nicht nur als Eishockey-Spieler seinen Kasten sauber, sondern auch hier bei ad pepper rutscht ihm nichts durch. Best Goalie ever!

Stimmt…Egal ob auf dem Eis oder digital – mit Hockeysticks konnte er schon immer gut umgehen.

2017-07-10T13:41:06+00:0010. Juli 2017|Blog|