DigitalLexikon Nr. 2

Die digitale Transformation rauscht wie ein Schnellzug durchs Land. Ein rasanter Wandel und gefühlt stellt sich die gesamte Republik der digitalen Herausforderung, rückt Marketing und unternehmerische Ziele in ein neues Licht. Unser Anspruch ist es, effiziente Lösungen für unsere Kunden zu finden. Bei all den Fachwörtern hilft unser 1×1 der digitalen Begrifflichkeiten.

Heute im Digital Lexikon Nr.2: Zielgruppen-Targeting
(Deine Zielgruppe im Netz kennen)

Ein Unternehmen hat mindestens zwei Herausforderungen: Mehrwert für seine Kunden zu erschaffen und diesen Mehrwert in Zukunft zu vergrößern. Im Kern heißt das, einen echten Unterschied auszumachen, Lösungen zu finden und mit dem eigenen Unternehmen die Menschen zu erreichen.

Durch effizientes Zielgruppen-Targeting werden potenzielle Kunden im Netz so exakt wie möglich eingegrenzt. Anschließend entwickeln wir eine effiziente Online-Strategie, um sie digital auf individuelle Art und Weise anzusprechen.

Targeting bedeutet was?

Ziel jeder digitalen Targeting-Kampagne muss es sein, eine bestimmte Zielgruppe möglichst genau zu erreichen. Targeting bedeutet, Marketingbotschaften aller Art zielgerichtet an die passenden Personen zu übermitteln. Zu Deutsch “Zielgruppenansprache”. Finde die passenden Worte und Wege, um deine Kunden zu erreichen.

Ein Beispiel, um die digitale Kundenansprache noch besser begreifen zu können:
Ein User zeigt zum Beispiel großes Interesse für Gewürze. Wenn wir uns nun sein Surfverhalten genau anschauen, werden wir feststellen, dass er/sie würzige kleine Spuren hinterlässt. Diese Touch Points im Internet können wir analysieren und daraus strategische Empfehlungen für unsere Kunden ableiten.

Eine Möglichkeit dazu ist zum Beispiel das Umfeld-Targeting. Es läuft unter anderem über thematisch passende Seitenaufrufe von Foren, Blogs, Fachzeitschriften, mobile Apps und mehr.

Was passiert nun beim Targeting?

Das digitale Profiling ermöglicht eine genaue Einordnung des Users – unserem potenziellen Käufer. So könnte die Aufgabe sein, alle Gewürzfans anzusprechen, die nach besonders scharfen Gewürzen suchen (Behaviour-Targeting). Oder: Gewürzliebhaber anzusprechen, die einen bestimmten Blog oder eine App regelmäßig nutzen (Umfeld-Targeting). Möglich ist Targeting auch, um Personen anzusprechen, die in Nürnberg einen bestimmten Gewürzladen besucht oder online nach ihm gesucht haben (Regio-Targeting).

Die Goldene Regel beim Zielgruppen-Targeting: Das Richtige zum richtigen Zeitpunkt!

Das Internet bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich diesem überaus spannenden digitalen Thema zu widmen. Nicht selten werden Sie auf Fachwörter wie Content-Targeting, semantisches Targeting oder Predictive-Behaviour-Targeting stoßen. Alles Neuland und dennoch spannend? Dann lassen Sie uns den Weg gemeinsam gehen: Digitale Transformation, mit Ihren Zielen und Wünschen und unserem Know-How aus über 20 Jahren Online-Marketing.

Mehr dazu erfahrt ihr auch in unserem Glossar:
https://adpepper.com/ueber-ad-pepper-media/glossar/

Susanne Pilz

Managing Director DACH

+49 911 131346-10

Digitale Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf! Digital ist seit über 20 Jahren unser Steckenpferd. Per Mail, Homepage oder gerne auch den analogen Weg übers Telefon 🙂

2020-06-02T10:38:26+02:0029. Mai 2020|Blog, Unkategorisiert|

DigitalLexikon Nr. 1

Die digitale Transformation rauscht wie ein Schnellzug durchs Land. Ein rasanter Wandel, dem sich die gesamte Republik anzupassen scheint. Diese Herausforderung rücken das digitale Marketing und unternehmerische Ziele in ein neues Licht. UNSER Anspruch ist es dabei, effiziente Lösungen für Dich zu finden. Bei all den Fachwörtern hilft unser 1×1 der digitalen Begrifflichkeiten.

Heute im DigitalLexikon Nr.1: Leadgenerierung
(Interesse bei Neukunden wecken)

Ein Lead ist ganz einfach gesagt ein Kontakt zu einem potentiellen Interessenten für mein Produkt oder meine Dienstleistung. Schon der erste Kontakt verbindet zwei potentielle Kaufparteien. Wichtig ist dabei: Die Interessenten hinterlassen freiwillig ihre Kundendaten und ihre Permission zum Kontakt. Leads können Telefonnummern, E-Mail oder postalische Adressen sein, die für Newsletter oder Broschüren genutzt werden können. Von einem “Qualified Lead” ist die Rede, wenn ein echtes Interesse mit unverbindlicher Kaufabsicht vorhanden ist.

Die derzeitige Situation ist dabei noch ein Spezialfall: Geschlossene Fabriken, abgesagte Veranstaltungen, keine direkten Käufe wegen der Corona-Gefahr: Die Folge sind vielerorts fehlende Leads. Durch Online-Maßnahmen kann die Pipeline wieder gefüllt werden, um weiterhin ein kaufkräftiges Publikum vor sich zu haben. Wie also steht es um die Qualität der Online Leads?

Ein Beispiel: Wir surfen im Netz und geben auf einem Blog für scharfes Essen unsere E-Mail Adresse ein, um künftig regelmäßig neue Rezepte zu erhalten. Nun sind wir ein Lead für diesen Bloganbieter. Wir erhalten nach einigen Wochen eine Mail mit dem Angebot, ein E-Book mit den beliebtesten Gerichten zu kaufen. Interesse ist da und wir laden eine erste Probeversion herunter. Nun werden wir zum qualifizierten Lead, weil wir echtes Kaufinteresse zeigen. Leadgenerierung ist demnach ein Marketingwort für alle Maßnahmen, um jene zu finden und zu kontaktieren, die sich für mein Unternehmen, meine Produkte oder meine Dienstleistung interessieren.

Die Qualität Deines Umfelds

Du bist der Durchschnitt der fünf Personen, die dich umgeben. Dein Umfeld sagt mehr über dich aus, als du glaubst. Wie also sieht es mit deinem Kundenumfeld aus, wie ist da dein Durchschnitt? Wie steht es um die Qualität deiner Leads und was macht sie aus?

Jeden Tag entdecken wir eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, die uns als Unternehmen online wie offline neue Kontakte eröffnen. Doch nutzen wir sie auch? Wertvolle Kontakte bleiben auf der Strecke, weil sie nicht beachtet oder falsch ausgewertet werden – sowohl beruflich, als auch privat. Die Nummer vom ersten Date geht verloren, das gute Gespräch im Gym wird nicht weiter vorangetrieben: Im privaten Leben sind es häufig Mut, Vergesslichkeit oder Zeitmangel, die uns an neuen qualitativen Kontakten hindern. Und online? Da ist es oft Unsicherheit und der fehlende Blick für Potential.
Leadgenerierung ist das Online-Netzwerk-Event, auf dem uns dutzende Visitenkarten in die Hand gedrückt werden. Was stellst du damit an und wie wertest du sie aus?

Gerade jetzt ist es wichtig zu verstehen: Wir generieren in so vielen Momenten passende Leads, die ungenutzt bleiben und nicht zielführend verwendet werden. Visitenkartenaustausch auf Messen, E-Mail-Newsletter, Versand von Infobroschüren, Gewinnspiele etc. – all das sollte ausgewertet werden!

Digitale Leads

Digitale Leads sind passgenau. Mit anderen Worten: Das perfekte Tinder Match – ideal für mich und mein Unternehmen. Das erste Interesse ist da, jetzt liegt es an mir zuzugreifen, die digitalen Visitenkarten auszuwerten, damit aus einem ersten Zusammentreffen ein wirkliches Kennenlernen wird.
Wer seine digitalen Leads ungenutzt lässt, verliert enorm viel Potential. Diese Daten nicht zu nutzen ist wie einen veganen Stubenhocker im Angelmagazin lesen zu lassen. Klingt nicht nur sinnlos – ist es auch. Also Angel raus und mit den passenden Ködern – zum Beispiel mit Tofu- die sinnvollen Leads an Land ziehen!

Susanne Pilz

Managing Director DACH

+49 911 131346-10

Digitale Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf! Digital ist seit über 20 Jahren unser Steckenpferd. Per Mail, Homepage oder gerne auch den analogen Weg übers Telefon 🙂

2020-05-07T10:00:17+02:006. Mai 2020|Blog|

Leads am laufenden Band!

Der Laden um die Ecke hat geschlossen! Fabriken stehen still, in Möbelhäusern verstauben die Sofas und in Diskotheken spielt sich maximal der DJ für die Zeit danach warm. Macht sich die Krise bemerkbar, fehlen die Umsätze? Ja. Aber fehlen immer auch gleich Leads / Kunden? Nein!

Alltag und Gewohnheiten verändern sich zurzeit rasend schnell. Gleichzeitig schaffen digitale Arbeitsplätze ganz neue Strukturen – auch in unserem Konsumverhalten. Veränderungen, die sich deutlich zeigen, doch nicht gleichermaßen für einen Rückgang der Kunden sorgen. An so vielen Stellen passiert genau das Gegenteil: Ein Zustrom neuer Leads. Das sind Kundenkontakte ohne Ende, wenn wir in der Lage sind, sie auch zu messen und sie für uns zu nutzen.

Leads am laufenden Band: Kunden mehr denn je!

Schauen wir uns ein Beispiel an: Die Rösterei in der Fußgängerzone hat zu, hat sie dadurch weniger Kunden? Auf den ersten Blick ein ganz klares ja. Doch mit dem digitalen Blick kann das Urteil auch anders ausfallen. Denn Kaffee ist weiterhin notwendig und wie viele von uns möchten regionale Geschäfte unterstützen, sind auf der Suche nach Lieferdiensten, machen sich auf der Homepage schlau, ob Onlinebestellung oder sogar langfristige Abo-Optionen möglich sind. Es ist auch vorstellbar, dass sich potentielle Kunden beispielsweise auf dem Blog einer Rösterei erkundigen möchten, wie sich Kaffee zu Hause auf besonders schmackhafte Weise zaubern lässt. Das digitale Kundenverständnis ist kein Wundermittel und auch nicht die Rettung für Gewerbetreibenden, aber eine unfassbare Chance, die es jetzt zu nutzen gilt.

Sich jetzt digital aufzustellen ist für jedes Unternehmen wichtig. Online Marketing-Tools helfen dabei zu messen, wie hoch das Potenzial der digitalen Kundschaft für das eigene Business ist und wie man dieses Potenzial nutzen kann.

„Wer ist auf meiner Website, wer fragt welche Informationen ab und wer sucht sogar schon den Kontakt? All das können wir herausfinden und Handlungsempfehlungen für Ihr Unternehmen geben“, so Susanne Pilz, Managing Director von ad pepper.

Jeder Kunde im Laden ist ein Lead, aber auch jeder Besuch auf der Homepage, jede Google Suche und jegliche Form der digitalen Nachfrage. Die Laufkundschaft ist ohne Zweifel derzeit kaum noch vorhanden, doch Kunden gibt es weiter reichlich. Die Frage ist nur, wie wir sie als Unternehmen für uns nutzen und auswerten. So manche Homepage erweist sich da als Leads-Friedhof, weil die vorhandenen Kundenkontakte darauf nicht gemessen, geschweige denn ausgewertet und genutzt werden.

„Das ist als würden wir die digitale Ladentür schließen, obwohl die Schlange draußen immer länger wird. Der digitale Kunde ist so wertvoll, aktuell vielleicht wertvoller denn je“, betont Susanne Pilz.

So viele Unternehmen generieren gerade Leads am laufenden Band, doch nutzen sie diese auch? Viele Firmen müssen sich die kritische Frage stellen: Haben wir unsere digitalen Hausaufgaben gemacht? Sind wir als Unternehmen digital sichtbar und welche Vorkehrungen haben wir getroffen?

Die gute Nachricht: Es gibt (meist) kein digitales “zu spät”, doch wir brauchen jetzt den Mut, den finalen Schritt zu gehen und den digitalen Kunden ernst zu nehmen. Begegnen wir also unserem virtuellen Kunden mit demselben Enthusiasmus wie dem Neukunden im Laden! Wir helfen Ihnen dabei, wie Sie auch in der digitalen Welt mit ihren Produkten für Begeisterung sorgen.

Lead-Kampagnen? Lead-Automatisierung? Performance-Marketing? Alles Fachwörter, die bisher noch keinen allzu großen Stellenwert für Sie hatten? Kein Problem: Wir erarbeiten gerne individuelle Lösungen mit Ihnen gemeinsam. Der digitale Fußabdruck ist tiefer denn je – werten wir es aus!

Susanne Pilz

Managing Director DACH

+49 911 131346-10

Digitale Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf! Digital ist seit über 20 Jahren unser Steckenpferd. Per Mail, Homepage oder gerne auch den analogen Weg übers Telefon 🙂

2020-04-17T11:44:17+02:0016. April 2020|Blog|

Jetzt digitale Nähe schaffen!

Das Wort des Jahres 2020, es dürfte bereits jetzt feststehen: Social Distance. Die bewusste und notwendige Trennung im Persönlichen, für eine stärkere und sichere Nähe in der Zukunft. Was uns aber auch so deutlich gezeigt wird, wie stark digitale und damit auch soziale Nähe über alle andere Kanäle notwendig ist. Ein Bewusstsein, das eine neue Form annimmt und dieses Land vor ganz neue Herausforderungen und Chancen stellt.

Deutschland wird digital!

Was viele Bundestagsdebatten oder Demonstrationen nicht geschafft haben, wird nun zwangsläufig umgesetzt. Weil wir keine Wahl mehr haben, weil wir es nun einfach tun müssen! Wovor wir uns lange “gedrückt” haben, wird wie die jährliche Steuererklärung auch irgendwann Realität. Wer dem rein analogen Angebot nachhängt, wird spätestens jetzt und vor allem in Zukunft das Nachsehen haben. Das Digitale ist zum Herzstück unseres Lebens geworden – es wird zum Alltag und zur neuen Normalität für viele.

Was sehen wir?

Eine hohe Sensibilität für Digitales, neue Chancen und Produkte, die in kürzester Zeit ihren Weg auf den Markt finden. Unternehmen, die umdenken, sich neu finden und ihren neuen Platz auf dem digitalen Marktplatz suchen.

Physische Distanz zu den Kunden heißt im Umkehrschluss, dass wir eine noch stärkere Nähe im digitalen Netzwerk aufbauen müssen. Nur so bringen wir die Erreichbarkeit und Präsenz eines Unternehmens auf ein neues Level. Damit können sie schneller, transparenter und – mit der richtigen Herangehensweise – wertvoller denn je agieren. Der digitale Weg schafft uns als Privatpersonen und auch als Unternehmen ganz neue Möglichkeiten.

„Restaurants und andere stationäre Geschäfte, die wegen der Corona-Krise jetzt keinen Publikumsverkehr mehr haben und auf Auslieferung ihrer Produkte setzen, brauchen jetzt ganz schnell eine effiziente und vertrauenswürdige Online-Präsenz.“

Digitale Nähe in Zeiten sozialer Distanz bedeutet auch: Nie war es so wichtig, gemeinsam allein zu sein. Nie war es so wichtig, sein Unternehmen für diese neuen Aufgabenfelder zu rüsten und neu aufzustellen. Digital ist das Werkzeug der Wahl und damit eine Chance für so viele Bereiche. Dieser Wandel war so lange überfällig, erfordert aber auch ein neues Mindset. Denn jeder digitale Kunde verlangt seine ganz eigene Einordnung. Die lächelnde Sarah im Laden kann ich anders erreichen, als einen anonymen Kunde, der mich virtuell kontaktiert.

„Und dafür braucht es professionelle Online-Auftritte, um seine Kunden im Internet richtig anzusprechen. Es reicht nicht aus, seine Angebote nur an Menschen in deiner Umgebung auszuliefern. ad pepper kann dafür maßgeschneiderte Konzepte und Online Maßnahmen liefern – auch für Kleinstunternehmen!“

Was bereits im Kleinen funktioniert, wird auch in der großen Wirtschaftswelt eine neue Chance schaffen: Konzerte live auf Instagram, die Wiener Staatsoper streamt ihre Aufführungen, das Restaurant um die Ecke ist nun auch mit digitaler Speisekarte vertreten. Lesungen auf Facebook, Sprachlehrer mit Online Seminaren. Was bedeutet der digitale Wandel für Ihr Unternehmen? Wie lassen sich Kunden generieren und verstehen, wie erzeugen digitale Kampagnen ganz neue Perspektiven? Und die wichtigste Frage: Wie kann die rasante Entwicklung als DIE Chance für mein eigene Business eingeordnet werden?

Die zentrale Aufgabe muss es sein, den eigenen Unternehmenszweck auf aktuelle Bedürfnisse und Anforderungen anzupassen. Es bedeutet jedoch nicht, die bewährten Erfolgsmodelle über Bord zu werfen oder erfolgreiche Positionierungen aufzugeben, sondern sich mutig und konsequent dem NEUEN zu stellen und sich auf alle digitalen Herausforderungen einzulassen.

Weil digital nicht den Rest ersetzt, aber weil digital die Basis für alles andere sein kann!

Susanne Pilz

Managing Director DACH

+49 911 131346-10

Digitale Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf! Digital ist seit über 20 Jahren unser Steckenpferd. Per Mail, Homepage oder gerne auch den analogen Weg übers Telefon 🙂

2020-04-16T17:53:20+02:002. April 2020|Blog|

Wir sind umgezogen! – Teil 2

Die digitale Welle reiten und noch mehr die persönliche Kommunikation stärken

Ein offenes Raumkonzept für ein stärkeres Miteinander – eben ad pepper next level: Wir sind umgezogen! Und doch noch die alten Peppers. Aus C wird D – Die neue Adresse ist jetzt Frankenstraße 150D.

Was ist dran am neuen ad pepper Büro? Meetings werden vermehrt digital abgehalten, das heißt Touch Screens, Remote Work, Clickshare und spezielle Tools sind nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig soll unser neues Büro die analoge Antwort darauf sein – denn trotz des Wandels wird gerade der persönliche Austausch im digitalen Zeitalter immer wichtiger werden.

Wir wachsen, wir verändern uns … das darf sich auch in unserem Zuhause zeigen.

Im Büro verbringen wir häufig mehr Zeit als auf unserer eigenen Couch, da darf es dann auch gemütlich sein. Viel Raum zur Entfaltung, mit neuster Technik, viel Ruhe und wertvollen Kreativecken. Wir haben uns eine neuartige, moderne und dennoch entspannte Atmosphäre zum Wohlfühlen geschaffen. Jeder hier soll durch schöne Räume und Details einen zusätzlichen Grund haben, sich auf die Arbeit zu freuen und gerne Zeit im Büro verbringen.

Susanne Pilz (Managing Director bei ad pepper media Germany): „Viele Studien der letzten Jahre zeigen, dass die Arbeitsräume eines Unternehmens das Wohlbefinden und die Stimmung der Mitarbeiter und damit deren allgemeine Jobzufriedenheit positiv beeinflussen. Offene Räume – beispielsweise mit einer geräumigen Küche und einem einladenden Gemeinschaftstisch oder eine schön gestaltete Sitzecke – dienen als Begegnungsstätten für alle Mitarbeiter. So können spontane Gespräche entstehen und daraufhin bestimmt auch kreative Ideen“.

Oh Yes, it`s Monday!

Arbeit hat sich verändern und ist längst kein 8-Stunden-Verweilort mehr für den langweiligen Brötchenverdienst, um dann mies gelaunt den Heimweg anzutreten und mit 67 die ersehnte Rentenhürde zu nehmen. Kein müdes Warten aufs Wochenende, vielmehr das ersehnte Montagsgefühl: Zeit die sich lohnt, für beide Seiten. Das Büro ist für MD Susanne Pilz somit nicht nur als Arbeitsstätte anzusehen, in dem klassische Unternehmensaufgaben erledigt werden. Moderne Büros dienen heute als Ort der Vernetzung und Zusammenarbeit. Studien zeigen: Je mehr 1:1-Gespräche zwischen Mitarbeitern stattfinden, desto leichter kommen sie zu guten Lösungsansätzen im Arbeitsalltag.

Die inneren Werte sind uns schon wichtig, aber den Rest wollen wir nicht ausblenden:  Nennt uns oberflächlich, aber ja, ein sexy Aussehen macht eben doch den Unterschied. In der Liebe und auf Arbeit: Wem es gefällt, wer sich wohl fühlt, wer genießt – der bleibt, wächst und leistet GROSSES. „Überraschend, einfach nur WOW, befreiend“, für Rosi (PR und Marketing) ist der Umzug ins neue Wohnoffice schon jetzt gelungen und dabei ist noch nicht mal alles an seinem Platz: „Es ist ein richtig geiler open Workspace geworden mit Loft Charakter.“

Die Top 10 Team-Büro-Favoriten der Peppers:

  • Die große Küche & Essbereich  (für gemeinsames Kochen, Mittagessen, Teamevents und als teambildende Maßnahme)
  • Die gemütliche Chill-Out-Sofa-Ecke
  • Das perfekt funktionierende WLAN 😉
  • Alarmgesicherter After Hour Kühlschrank
  • Neue große Screen, welche die voranschreitende Sehschwäche kompensiert
  • Schöne große Meetingräume mit neuester Technik
  • Kreative Mal-Ecke hinten im Büro
  • Interne Rückzugsmöglichkeiten
  • Großer Konferenzraum für Brainstorming und Kundentermine
  • Die Farben sind top und überall sieht man unser Logo

#Nachhaltigkeit, #Agil, #War4Talents

Frische Räumlichkeiten für frische Ideen: ad pepper ist umgezogen oder besser ausgedrückt: Wir haben unser neues Zuhause gefunden. Und was genau hat sich mit unserem Umzug verändert? Gefühlt … so alles…da sind wir uns alle einig. Ein starkes Team hat noch mehr Power bekommen, unsere Würze für die nächsten 20 Jahre. Ein Arbeitsplatz für die Zukunft, für ein Team mit Zukunft. Was eben ein paar neue Räumlichkeiten ausmachen können 🙂  Nur ein Gebäude weiter, doch die paar Meter machen den Unterschied: Mit der Zeit gehen, den Wandel mitgestalten und ein Open Space schaffen, der neue Maßstäbe setzt. Unsere Wohlfühlatmosphäre am Rechner – alles „cooler“ und mit einer noch stärkeren Gemeinschaft. Ideen brauchen Platz und den haben wir uns geschaffen. Ach ja, auch Henry ist happy. Endlich hat der Platzhirsch seinen festen Platz … ein Paradies für unseren Büromops.

2019-12-19T15:25:32+01:0019. Dezember 2019|Blog|

Wir sind umgezogen! – Teil 1

Playstation, Kaminecke und eine würzige Küchenecke mit eigenem Stammtisch. Ein berufliches Nach-Hause-Kommen: Weil Arbeit nicht nur Spaß machen darf, sondern soll!

Unser ad pepper Team ist umgezogen und setzt ab sofort ganz neue Maßstäbe für ein digitales, persönliches und familiäres Arbeiten. Herbst 2019 – zum 20jährigen werden endlich die Umzugskisten gepackt. Weils uns gefällt und weil uns Studien recht geben: Sie zeigen ganz klar, dass die Umgebung einen ganz wesentlichen Einfluss auf unsere Arbeitsweise hat. Flexibilität, Offenheit, Helligkeit, Platz – gedanklich und räumlich Barrieren durchbrechen und einfach mal „Out of the Box“ denken.

Es war Zeit für mehr Platz und sichtbaren Wachstum, weil GROSS Denken eben auch den Raum braucht. Der Wunsch lag auf der Hand: Ein Wohnzimmer für unsere kreative Familie schaffen, für einen modernen digitalen Austausch, der allen Anforderungen und Wünschen gerecht wird. Denn echte Work-Life-Balance fängt schon beim Ankommen im Büro an oder gar beim ersten Gedanken an den Arbeitsplatz. Eine offene, wohnzimmerähnliche Atmosphäre, viel Platz, helle Räume, mit Stil und Charme. Mit unserem ruhigen und hochmodernen Großraumbüro gehen wir von ad pepper neue und frische Wege: Konzentriertes Arbeiten für unsere kreativen Köpfe.

Wir packen unsere 7 Sachen: Kisten schleppen für unser neues Zuhause

Ok, mal ehrlich, wer bitte freut sich auf einen Umzug? Ausmisten, Kisten packen, Möbel schleppen, der ganze Schmutz und ständig die Handwerker um sich. Das Ergebnis will jeder, aber den Prozess davor? Der Umzug war in der anvisierten Zeit eigentlich absolut unmöglich zu realisieren – trotzdem hat es mit vereinten Pepper-Kräften schlussendlich geklappt.“, sagt Happy Flo, unser Head of Business Development. Dank der guten Planung im Vorfeld und der straffen Organisation war der Schreibtisch-Wechsel für die Mitarbeiter dann fast schon eine lockere Nummer: „Der Umzug war gefühlt innerhalb von 10 Minuten durch, da wir unsere 7 Sachen eingepackt haben und rüber sind. Das war‘s.“ , erinnert sich Selma, ad pepper Sales Managerin.

Etwas Vorstellungsvermögen war aber schon nötig, anfangs haben wir unser „blaues Wunder“ erlebt. Da brauchte es noch viel kreatives Vordenken, um sich hier unser neues Zuhause vorzustellen. Aber hey, wenn nicht wir, wer dann?!?! Mit vielen Ideen, tollen Handwerkern, frischen Visionen und ein paar vollen Eimern Farbe war es geschafft. Nun ist alles eine Nummer größer und praller, aus C wird D 😉 ad pepper zieht um und die Veränderung ist für jedermann sichtbar.

Büro mit WG-Charakter

Frankenstraße 150D, unser neues Büro mit WG-Charakter. Oder anders gesagt: Nürnbergs erste Wohngemeinschaft mit Würze: Ganz ohne Putzplan, schimmligen Tupperdosen im Kühlschrank und dem üblichen Chaos, dafür aber mit all den anderen WG-Vorteilen. Stimmt das Team, dann landen eben selbst die Kaffeetassen freiwillig in der Spülmaschine.

Innovative Bürokonzepte gibt es mittlerweile viele, mit Kantinen-Köchen auf Sterne-Niveau und das firmeneigene Fitnessstudio für die Mittagspause. Heute scheint eben alles möglich zu sein, um das Arbeitsleben freier und vielfältiger zu gestalten und warum auch nicht?! Unser Wunsch: Äußerst zufriedene und ausgeglichene Mitarbeiter und eine Prise „Das will ich auch!“ von außen….denn wer will nicht so arbeiten 🙂

Eine entspannte Atmosphäre, in einer wohnzimmerähnlichen Umgebung und mit der Würze jedes einzelnen Kollegen – davon leben WGs und auch unsere große WorkGemeinschaft. WG-Mama und Geschäftsführerin Susanne Pilz hat ein Wohnzimmer für uns alle geschaffen: „Natürlich sollte es immer noch eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Zuhause geben. Doch um der Kreativität im Tagesgeschäft auf die Sprünge zu helfen, braucht es meiner Meinung nach das Gefühl, sich zu Hause zu fühlen. Denn Zuhause ist man ungezwungen und äußert seine Ideen in der Regel viel freier. Das richtige Umfeld sorgt also dafür, dass die Menschen mehr und entspannter miteinander sprechen und kommunizieren.“

2019-12-19T18:03:36+01:0013. Dezember 2019|Blog|

Trust in you – Recap DMEXCO 2019

Meine erste Messe in der Online- Branche und ich kann nur sagen: Wow! Was für ein Event!

Aber erst mal ganz von vorne…

„Trust in you“

Viel Selbstvertrauen erforderte schon das offizielle Vorabendevent der DMEXCO. Bei der „Artefact Night“ liefen wir als Sponsoren standesgemäß auf dem roten Teppich auf. Bei diesem Networkingevent in der Wolkenburg knüpfte ich neue Kontakte, lernte bestehende Kunden persönlich kennen und tauschte mich mit Kollegen aus der Branche über die neuesten Trends und News aus.

Das Motto „Trust in you“ fand sich auch an den nächsten Messetagen wieder. Denn viele Speaker nahmen das Thema Vertrauen und Transparenz mit in Ihre Sessions auf und sprachen Handlungs-empfehlungen aus. Vertrauen in sich selbst sollten gerade Start-Ups haben, welche erstmals im „Future Park“ und in der „Demo-Arena“ ihre Produkte bzw. ihre Services präsentieren konnten. Meiner Meinung nach eine coole Sache!

Zwischen hochkarätigen Speakern und der Cafeteria

Die Messetage waren für mich komplett durchgetaktet. Von Terminen zu Vorträgen und wieder zurück in die Cafeteria zu unserem mittlerweile altbewährten und bei unseren Kunden bekannten „Stammtisch“. Dort hatte ich zusammen mit meinen erfahrenen Sales Kollegen viele Termine mit Kunden aus den verschiedensten Branchen. Diese Termine waren super spannend, denn ich konnte sehr viel zum Thema Online Marketing lernen und auch mein Repertoire an branchenspezifischen Buzzwords wurde um einige Begriffe erweitert. Unsere Termine in der Cafeteria abzuhalten hat übrigens so manchen Vorteil: jeder findet uns – immer der Nase nach 😉

Zwischen meinen Terminen hatte ich auch immer wieder die Gelegenheit, mir Vorträge anzusehen. Die Auswahl an Speakern war so umfangreich, dass ich mich oft gar nicht entscheiden konnte. Hochkaräter wie Jimmy Wales (Co-Founder Wikipedia), Stephanie Buscemi (CMO Salesforce), Mark D’arcy (Vice President of Global Business Marketing Facebook) oder Cecile Frot-Coutaz (Head of EMEA Youtube) sind nur ein kleiner Auszug. Mir persönlich haben besonders die Vorträge zu KI und Digital Ethik von Stephan Noller und Sabine Sachweh sehr gefallen. Zu sehen, auf welchem Stand die Technik bereits ist und was uns die Zukunft an Innovationen bringen wird, war schon wirklich beeindruckend.

Prohibition ends here –  aber sowas von!

Die Stimmung und die Atmosphäre innerhalb der gesamten Messe, als auch bei den Terminen waren sehr professionell aber auch locker und angenehm. Es ist schon verrückt was in der Online Marketing Branche so abgeht. Wer glaubt die Artefact Night war schon gut, der hat die Stand-Partys und vor allem den OMClub in der Halle Tor 2 noch nicht erlebt. Maskierte Menschen mit ausgefallenen Kostümen, Autoscooter, akrobatische Frauen über unseren Köpfen, Kleider, die als Sektglasspender dienten (das müssen wir uns für die nächste ad pepper Feier merken) und Party Party Party à la 1920er Jahre – fehlte nur noch, dass Swing getanzt wurde.

Mein Fazit: Die Branche weiß, wie man feiert! Ich nehme auf jeden Fall sehr gute Kontakte, neues Wissen und einzigartige Erinnerungen mit.

See you next year DMEXCO!

Euer Alex aus dem Salesteam von ad pepper.

2019-09-19T14:35:15+02:0019. September 2019|Blog|

Kick it like Agenturler – ad pepper Rückblick zum SMAC 2019

Wenn sich an einem Wochenende im Juli über 3000 Menschen aus Agenturen und Medien auf den Weg nach Frankfurt machen, kann es sich nur um eines handeln: das Fußballturnier aka. der größte Branchentreff der Kommunikations- und Kreativszene – der Sky Media Agency Cup 2019.

Auch wir Peppers legten vom 5. – 7. Juli unsere Arbeit auf Eis und feierten als Sponsor des SMAC kräftig mit. Denn rund um das Fußballturnier hieß es:

Sommer, Sonne, Spaß!

Auf dem Gelände des FSV Stadions bauten wir unseren Stand mit Sonnenschirmen, Airloungern, Eiswagen und Kühltruhe auf. Unsere Standnachbarn waren die Jungs und Mädels von Krombacher, mit denen wir über‘s Wochenende eine feucht-fröhliche Freundschaft pflegten.

Zwischen den beiden Spielfeldern der PSD Bank Arena gelegen und in unserer Signatur-Farbe ROT gestaltet, war unser Gelage nicht zu übersehen und lockte viele Besucher an. Bei 28 Grad, strahlend blauem Himmel und Sonnenschein pur kamen unsere schattenspendenden Sonnenschirme und die ad pepper Sun-Blocker gerade recht. Auf den gemütlichen Airloungern ließ es sich zu chilliger Hintergrundmusik gut entspannen.

Für den eigentlichen Ansturm auf unseren Stand sorgte allerdings unser Eis…

Ist es zu stark, bist du zu schwach

Unser Alkohol-Eis in sechs verschiedenen Cocktailsorten löste Euphorie pur aus! Der absolute Renner war Strawberry Daiquiri am Stiel. Insgesamt wurden 3900 Frozen Cocktails von den SMAClern verschlungen. Begeistert waren die Leute auch vom witzigen Branding plus der liebevoll gestalteten Eiskarte: „Euer Wording ist genau mein Humor!“.

Für manch einen war das Eis allerdings zu alkoholhaltig… die Virgin Variante hatten wir leider vergessen – oops.

Der Anblick unseres Standes mit den komplett belegten Airloungern, den von Eishungrigen belagerten Kühltruhen und der ausgelassenen, feierwütigen Stimmung war unbezahlbar!

I just wanna make you SMAC

Ohrwurm? Gern geschehen. Neben den Fußballspielen, die uns allein beim Zusehen schon sehr ins Schwitzen brachten, flashte uns der SMAC mit vielen weiteren Highlights. Die Stände der anderen Agenturen überraschten mit Konfetti gefüllten Pools, einem alten Schulbus, einer Bühne geschmückt mit Weihnachtsbäumen und einem riesigen Piratenschiff. Aus jeder Ecke dröhnte Musik und sorgte für Stimmung – ob Hip-Hop oder Ballermann Hits, jeder kam auf seine musikalischen Kosten. Die Seitenlinien der Spielfelder waren gefüllt mit Zuschauern und Cheerleadern. Das Finale des Cheerleader Cups entschieden unter schallendem Jubel und Applaus die Omnicom Tigers für sich.

Es ging heiß her…

Die ad pepper Klatschpappen, die im Stadion auslagen, konnten von den Fans auch zu Fächern umfunktioniert werden. Genau das Richtige bei der hitzigen Stimmung während der Fußballspiele! Das ganze Wochenende wurde mitgefiebert und schlussendlich stand der Sieger des Sky Media Agency Cup’s 2019 fest:

Chapeau und Congratulations an den Pilot FC der Pilot Group, die den Titel verteidigt und zum wiederholten Mal den Pokal geholt haben!

Nach der Siegerehrung am Samstagabend begann es leicht zu regnen… sogar der Himmel verdrückte ein paar Tränchen, weil dieses grandiose Turnier damit vorbei war! Bei der anschließenden Players Night haben die 3000 Fußballverrückten das Wochenende ausklingen lassen.

Ein riesengroßes Dankeschön an die GWA und MyDearCaptain für die die top Organisation! Wenn einer weiß wie Brot und Spiele funktioniert, dann wohl ihr. 😉

Also dann, bis nächstes Jahr!

2019-07-16T16:51:33+02:009. Juli 2019|Blog|

Sweet, Sugar, Candyman… Charity!

Seit vielen Jahren leistet die Agenturgruppe Dentsu Aegis Network Germany mit ihrem Kinder- und Jugendhilfe Verein einen gesellschaftlichen Beitrag durch soziales Engagement. Zur Unterstützung dessen veranstaltete dentsu X am 19. Juni ein Spendenevent für seine Mitarbeiter: Die große X Fun Fair … und ad pepper war als tatkräftiger Unterstützer dabei.

X Fun Fair – das X steht für Spaß

Gutes tun und dabei eine Menge Spaß haben? Als wir Peppers von der Spendenveranstaltung für den guten Zweck hörten, waren wir sofort Feuer und Flamme.

Dass ad pepper und der „Dentsu Kinder- und Jugendhilfe e.V.“ vom selben Baujahr sind und dieses Jahr gemeinsam 20 Jahre alt werden, war noch ein Grund mehr die Fun Fair zu unterstützen. So packten wir unsere Birthday Candy Bar in den Kofferraum und machten uns auf den Weg zu dentsu X nach Wiesbaden.

Dort angekommen stürzten wir uns ins Getümmel in den heiligen Hallen dentsu X‘s. Alle Helfer trugen einheitliche Good Staff Only T-Shirts – gestaltet und zur Verfügung gestellt von ad pepper.

Die X Fun Fair wurde inhouse von den Mitarbeitern organisiert – Hut ab für die kreative Gestaltung und die tolle Organisation!

Zwischen den verschiedenen Attraktionen bauten wir unsere Candy Bar auf und versorgten die X Fun Fair mit Süßigkeiten. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen – so wie sich das für einen Jahrmarkt gehört. Sackhüpfen, Dosenwerfen und weitere Geschicklichkeitsspiele forderten die Besucher heraus. Bei der Tombola konnte jeder in den Lostopf greifen und sein Glück versuchen einen der tollen Preise abzustauben – darunter 20 unserer ad pepper Lolly Charger.

Naschen für den guten Zweck

Im Gegenzug für unsere Süßigkeiten spendeten die Besucher, sodass wir mit der Candy Bar insgesamt eine schöne Summe einnehmen konnten. Am Ende des Tages wurden die Spendentöpfe aller Stände in eine große Spendenbox geschüttet…

… knapp 1500 Euro wurden gezählt und gehen an die dentsu Kinder- und Jugendhilfe!

Wir Peppers waren begeistert von dem Herzblut und dem Commitment, mit dem die dentsu X Mitarbeiter das Event organisiert haben.

Wir freuen uns besonders über die hohe Spendensumme und sind stolz, mit unserer Candy Bar einen kleinen Beitrag dazu geleistet zu haben. Gerne sind wir in Zukunft wieder dabei!

2019-06-26T16:04:08+02:0026. Juni 2019|Blog|

ad pepper & OMR19 – hot, hotter, on fire!

Am 7. & 8. Mai war ad pepper zum neunten Mal als Teilnehmer und zum fünften Mal in Folge als Aussteller auf den Online Marketing Rockstars in Hamburg, dem führenden Event für digitales Marketing in Europa.

Den Ort, an dem sich die Online-Marketing-Szene trifft, neue Themen entdeckt und Partys feiert ließen wir uns natürlich nicht entgehen und traten nach einigen Wochen intensiver Vorbereitungen voller Vorfreude die Anreise an.

Hamburg zeigte sich von seiner schönsten Seite

… mit blauem Himmel und Sonnenschein starteten wir in den ersten Messetag. Der Blick auf die Alster vom Frühstückstisch aus kompensierte die Tatsache, dass der Tag für die Peppers bereits kurz vor 6 Uhr startete. Aber der frühe Vogel fängt bekanntermaßen den Wurm – und somit kamen wir pünktlich zum Aufbau am Messegelände an. Kurz gebremst wurden wir am Check-In, es gab Double Trouble am OMR Trouble Desk: zwei Peppers hatten ihre Ausweise vergessen! Das Problem wurde rasch geklärt, wir bekamen den Zutritt und weiter ging es.

Halle B6, Stand E11 war für die nächsten zwei Tage unser Revier.

Dort standen die Pakete mit unserem kompletten Messeequipment schon bereit. Verdächtig reibungsloser Ablauf, wenn man im Vergleich an die Lieferschwierigkeiten und nervlichen Strapazen aus dem vergangenen Jahr dachte… Wo ist der Haken? – fragten wir uns. Spoiler: es gab in den beiden Tagen keinen einzigen und wir konnten unkompliziert in die Messe starten. Lucky us!

Das Großbauprojekt „Candy Bar“ wurde in Angriff genommen. Denn zum 20. Geburtstag von ad pepper haben wir auf der OMR eine Geburtstagsparty geschmissen – doch die Geschenke haben die Besucher bekommen! Es gab Süßigkeiten im Überfluss, Luftballons, Glückwunschkarten und Lolli-Charger – schnurlose Aufladegeräte im rot-weißen Zucker-Look.

Auch wenn der Aufbau des Messestands kein Zuckerschlecken war, so sind wir doch sehr stolz auf unsere begabten Candy-Men, die ihn tatkräftig in kürzester Zeit aufgebaut haben. Auch den Besuchern gefiel das Ergebnis, denn sie sparten nicht mit Komplimenten wie „Euer Stand ist mir sofort ins Auge gefallen!“ und „Das ist der erste, der mir wirklich gut gefällt!“. Nach zwei Tagen Messe war unsere Candy Bar leergefegt und alle Give-Aways vergriffen. Eine schöne Bestätigung für unser Marketingteam, dass sich die intensive Arbeit am Messeauftritt im Vorfeld gelohnt hat.

Trotz des insgesamt reibungslosen Ablaufs kamen wir Peppers ins Schwitzen, denn wir standen wortwörtlich im Rampenlicht. Die Scheinwerfer, die für die Standbeleuchtung sorgten, heizten auch uns ziemlich ein. Ganz nach unserem Motto on fire! Am zweiten Messetag ließ unser „Lampenfieber“ etwas nach – vielleicht wurde aber auch einfach nur die Klimaanlage in der Messehalle höher gedreht. 😉

Neben Gesprächen mit neuen Besuchern und altbekannten Gesichtern, Kundenterminen und der Geburtstagsparty am Messestand hatten wir auch Zeit, Messeluft zu schnuppern und Eindrücke zu sammeln. Das Festival für das Digitale Universum – die OMR – gab sich dieses Jahr mitunter sehr futuristisch: So liefen sexy Cyber-Engel herum und unterhielten mit Tanzeinlagen in den Gängen die Aussteller und Besucher. Auf den OMR-Bühnen standen bekannte Vertreter der Marketing-Branche sowie Stars der Musik- und Influencerszene, aber auch Branchen-Newcomer erzählten von ihren Karrieren und Ideen. Fotoboxen, Food Trucks und kleine Show-Acts zwischendrin rundeten das Messeerlebnis à la OMR ab.

And after the show is the after party

… nach Messeschluss ging es selbstverständlich weiter. Wer kennt sie nicht – die berühmten Feierabendbiere an den Ständen und Messepartys.

Die Online Marketing Rockstars waren mal wieder eine Messe der Superlative – und hot, hotter, ad pepper war mittendrin!

Müde aber glücklich traten wir die Heimreise an. OMR 2019 – es war uns ein Fest. See you next year!

2019-05-17T11:20:52+02:0014. Mai 2019|Blog|